Sonderausstellungen 2021

3. Juli bis 28. November

Gweerigi Fraiwä

Eine Demonstration unerhörter Weiblichkeit. Frauen sind in der Geschichte oft unsichtbar. Die Ausstellung «Gweerigi Fraiwä» wirft einen Blick auf bemerkenswerte Frauen aus Obwalden und ihre Lebenswelten.

 

Sie beleuchtet politische und gesellschaftliche Entwicklungen, die den Alltag der Frauen (und Männer) in Obwalden prägten und zum Teil bis heute nachwirken. Sinnlich umrahmt wird die Ausstellung mit der Fotoreihe «Spinnereien» von der Obwaldner Künstlerin Nicole Buchmann. Weitere Frauenportraits können im Museum Bruder Klaus und im Talmuseum Engelberg entdeckt werden

bis 28. Nov. 2021

Fundort Brünig

Eine Ausstellung des Vereins Pro Historia Brünig

 

2011 - 2017 haben Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Prospektion Schweiz (AGP) und der Vindonissa-Professur (Uni Basel) das Gebiet am Brünig ehrenamtlich erforscht und dabei interessante archäologische Funde entdeckt, darunter einen Schatz von über 120 mittelalterlichen Münzen. Die Funde zeigen die Benützung des Brünigpasses über die Jahrtausende auf.

Demnächst im Museum

Fr, 22. Oktober, 19.30 Uhr

Frauenstimmrecht in Obwalden

Mit der Historikerin Stephanie Jeker begeben wir uns auf den holprigen Weg zur Einführung des Frauenstimmrechts im Kanton Obwalden.

Für News und Veranstaltungshinweise