Aktuell

Bis 30. Nov. 2018

Ausstellung in der Gwunderchammer:

1918: Spanische Grippe in Obwalden

 

Die Spanische Grippe wütete 1918 auch in Obwalden und forderte zahlreiche Opfer.

 

Für Details aufs Ausstellungsplakat links klicken

 

Im Juli und August jeden Donnerstag Sommerführungen für Einheimische und Touristen im Museum oder im Dorf Sarnen.

Beginn: 17 Uhr. Treffpunkt: Museum. Keine Anmeldung. Kosten: Fr. 10.- p. Person, gratis bis 16 Jahre. 

Daten und Themen s. unten:

Donnerstag, 9. August 2018, 17 Uhr

Frauenspuren: Kloster, Küche, Kerker

Dorfrundgang mit Silvia Burch.

Im Dorf Sarnen werden die Geschichten von Frauen lebendig, die im 16. und 17. Jahrhundert lebten. Hören Sie, wie die Klosterfrauen vor 400 Jahren nach Sarnen kamen, wie eine Fasnacht das Ehepaar Imfeld entzweite, warum Baden in Verruf geriet oder weshalb Vreni Gehrig auf dem Scheiterhaufen endete.

Donnerstag, 16. August 2018, 17 Uhr

Sprache handfest

Thematische Museumsführung mit Volkhard Scheunpflug.

Wer Lunte riecht, wirft schnell einmal die Flinte ins Korn und gibt Fersengeld. In diesem einen Satz stecken gleich drei Redensarten, die wir heute noch regelmässig gebrauchen. Aber wer weiss schon, wo ihr Ursprung liegt. Im Museum sind viele Objekte ausgestellt, die Redensarten symbolisieren. Bei diesem Rundgang bringen wir sie zum Reden, machen mit ihrer Hilfe die Sprache "handfest", begreifbar.

Donnerstag, 23. August 2018, 17 Uhr

Geisterspuk - Liebeszauber - Wunderglaube

Führung durch die Sonderausstellung mit Lucia Müller.

Lokale Sagen sind Ausdruck der Ängste und Hoffnungen, der Normen und Nöte unserer Gesellschaft. Auch Gegenstände erzählen vom Umgang mit Bedrohungen, vom Wunsch nach Glück und vom Vertrauen in göttliche Mächte.

Donnerstag, 30. August 2018, 17 Uhr

Sagenhaftes Sarnen

Dorfrundgang mit Klara Spichtig.

Ein versteckter Schatz auf dem Landenberg, spukende Geister im Rathaus, ein fliegender Tausendkünstler und viele weitere Sagengestalten tauchen in den Sarner Sagen auf und sind Thema dieses Spaziergangs.

 

Eine verwunschene Alp, auf der es spuken soll? Das Filmteam begibt sich auf Spurensuche. 

Der Film wurde von Roman Hodel im Auftrag des Museums gedreht und ist bis Ende November 2018 auch in der Sonderausstellung "Geisterspuk - Liebeszauber - Wunderglaube" zu sehen.

Danke!

Neue Ausstellung: 

1918: Spanische Grippe in Obwalden

bis 30. Nov. 2018

jeden Donnerstag im Juli und August, jeweils 17 Uhr

Sommerführungen für Einheimische und Touristen

Details

Eine verwunschene Alp, auf der es spukt? Ein Filmteam begibt sich auf Spurensuche.

Für News und Veranstaltungshinweise